Header Bild Digitale Medien: Sie gehören zum Alltag, auch bei Kindern und Jugendlichen

Digitale Medien: Sie gehören zum Alltag, auch bei Kindern und Jugendlichen

Kinder und Jugendliche wachsen mit Medien auf. Medien werden konsumiert und selbst gestaltet. Dies birgt ein großes, positives Potential, aber auch Gefahren und Risiken. Um diesen gewachsen zu sein und die bereichernden Aspekte nutzen zu können, braucht es Medienkompetenz.

Medienkompetenz stellt sich nicht einfach von allein ein – Medienkompetenz ist kein angeborener Reflex wie beispielsweise das Atmen. Medienkompetenz müssen wir erlernen, vergleichbar mit einer Fremdsprache oder dem Fahrradfahren.

Das Büro für Medienbildung unterstützt Lehrkräfte,
Erzieher*innen und Eltern dabei, Medienkompetenz einfach,
kreativ und altersgerecht zu vermitteln.

 

 

 

Medienbildung in Kita und Schule

In zahlreichen Gesprächen mit Lehrkräften, Schüler*innen und Lehrern wurde der Bedarf nach Medienbildung in der Schule immer wieder bekräftigt. Durch das Inkrafttreten der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ der Kultusministerkonferenz zum Beginn des Schuljahres 2018/19 wurde dies nun noch verstärkt und ins Rampenlicht gerückt. Denn die Strategie verpflichtet Schulen ab Klasse 1 Medienbildung zu unterrichten. Doch die Lehrkräfte sind dafür bisher kaum ausgebildet und somit mit den neuen Anforderungen häufig überfordert.

Wir stehen Schulen, Lehrkräften und Eltern im Bereich Medienbildung als Partner zur Seite. Dazu habe wir u.a. Medienbildungspakete für Schulen entwickelt. Diese richten sich an Grundschulen und bestehen im Kern aus Lehr- und Lernmodulen mit zugehörigen Materialien, die auf die Kompetenzfelder der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ der Kultusministerkonferenz ausgerichtet sind. Der Umgang mit privaten Daten, rechtliche Grundlagen wie Urheberrecht und Recht am eigenen Bild, der Umgang untereinander in sozialen Medien sowie Cyber-Mobbing werden dabei ebenso thematisiert wie das kritische Hinterfragen von Absichten hinter Medienbotschaften und die Reflexion der eigenen Mediennutzung.

Unsere Angebote sind in Altersstufen aufgeteilt, da sie inhaltlich dem Mediennutzungsverhalten der Kinder und Jugendlichen und methodisch dem Alter der Schüler*innen angepasst sind. Jede Altersstufe umfasst dabei zwei Klassenstufen. Zusammengefasst sind in der Grundschule Klasse 1 und 2 sowie Klasse 3 und 4.
Methodisch variieren die Module – sie enthalten „analoge“ Einheiten ohne Einsatz elektronischer Medien, Einheiten, bei denen am Computer gearbeitet wird sowie medienpraktisch ausgerichtete Aufgaben, bei denen die Schüler*innen eigene Medienproduktionen erstellen.

Grundschulen erhalten von uns insgesamt 40 ausgearbeitete Unterrichtsstunden und die dazugehörigen Materialen. So befähigen wir Lehrkräfte, Medienbildung auch ohne Vorwissen nachhaltig in den Schulalltag zu implementieren. Ergänzt wird das Angebot durch Lehrkräftefortbildungen, medienpädagogischen Telefonsupport und Elternabende.

Unabhängig von den Lehr- und Lernmodulen bieten wir die Durchführung von Projekttagen, von der frühkindlichen Medienbildung in der Kita über alle Klassenstufen bis Klasse 10. Diese finden vor Ort statt.

 

Fachkräftefortbildungen

Ob Lehrer*innen, Erzieher*innen, pädagogische Fachkräfte oder Gruppenleiter*innen – sie sollen Kinder und Jugendliche begleiten und ihnen wichtige Kompetenzen vermitteln, auch im Bereich Medien. Dies fordern Bildungspläne und Eltern gleichermaßen. Doch niemand hat ihnen das beigebracht. In den derzeitigen Ausbildungen ist Medienbildung kaum integriert, vor einigen Jahren war sie noch gar nicht in den Curricula enthalten. Wir vermitteln das entsprechende Wissen in persönlichen Beratungen, Vorträgen, kurzen Schulungen und berufsbegleitenden Fortbildungen.

Pädagogischer Support

Im Support bieten wir neben der Unterstützung bezüglich der Lehr- und Lernmodule auch Beratung in Telefonterminen zu medienbezogenen Vorfällen im Schulalltag mit einer Einschätzung der Situation und Tipps für nächste konkrete Schritte, die die Schule einleiten kann – beispielsweise bei Cyber-Mobbing-Fällen.

 

Elternabende

Um Kinder medienkompetenter zu machen ist es unerlässlich, die Eltern einzubinden. Angeboten wird deshalb begleitend zu den Lehr- und Lernmodulen auch ein Elternabend, bei dem es um Chancen und Risiken der Mediennutzung geht und konkrete Tipps für den medialen Alltag gegeben werden. Auch unabhängig von den Modulen klären wir auf und beraten bei Elternabenden, vermitteln Grundlagen und Tipps in Schulungen für Eltern.

 

Eltern- und Familienangebote

Viele Eltern machen sich Sorgen, was ihr Kind mit und in den Medien macht. Sie fragen sich, wie sie ihr Kind optimal begleiten und unterstützen können und wo klare Grenzen vonnöten sind.  Wir klären auf und beraten bei Elternabenden, vermitteln Grundlagen und Tipps für den medialen Alltag in Schulungen für Eltern und bei Eltern-Kind-Workshops.

Unser Eltern-Kind-Workshop „Sicher starten mit dem ersten eigenen Smartphone“ begleitet Eltern und Kinder beim Einstieg in die Welt des Smartphones und vermittelt Grundlagen für eine sichere Nutzung. Wir beleuchten Faszination und Ängste, klären über beliebte Apps auf und zeigen, wie diese möglichst sicher genutzt werden können. Private Daten und Absichten hinter Medienbotschaften werden im Workshop ebenso behandelt wie rechtliche Grundlagen und Tipps für den medialen Alltag. Zum Abschluss haben Eltern-Kind-Paare Gelegenheit, auf Basis des neu erworbenen Wissens konkrete Absprachen zur Smartphone-Nutzung zu treffen.

Der Workshop richtet sich an Kinder/Jugendliche, die ihr erstes Smartphone in Kürze erhalten sollen oder vor Kurzem erhalten haben und ihre Eltern. Er dauert drei Stunden, Teile des Workshops finden gemeinsam mit Kindern und Eltern statt, Teile finden parallel in einer Eltern- und einer Kindergruppe statt, um spezifische Fragen zu klären.

 

Kontakt

Weiterführende Informationen zu unseren Angeboten finden Sie auf der Webseite

 www.bf-medienbildung.de

oder kontaktieren Sie uns gern persönlich:

BfM Büro für Medienbildung gGmbH
Schleiermacherstraße 21
64283 Darmstadt
Telefon 06151-6291617
kontakt@bf-medienbildung.de